PRESSE

You are welcome… - 700 Jahre Langenhagen und acht Gäste aus London

- Fachdienst Kinder und Jugend hat Sozialarbeitende aus London zu Gast -

Eine ereignisreiche und intensive Woche liegt hinter den acht BesucherInnen unserer Partnerstadt London/Southwark. Vom 14. bis 18. März 2012 waren Sam Adofo (Leiter des Salmon Youth Centres aus Southwark in London), und seine Kollegin Miranda Baxter mit sechs angehenden Sozialarbeitenden beim Fachdienst Kinder und Jugend in Langenhagen zu Gast.

Das Programm der Gäste war, wie Emma (20) meinte „unbelievable“ – ja, das war es wirklich, „unglaublich“, denn u.a. war es durch die guten Kontakte von Frank Labatz (Leiter des Fachdienst Kinder und Jugend) möglich unmittelbar vor dem Europa-Liga Spiel gegen Lüttich eine V.I.P.-Tour und den 4:0-Sieg der Roten zu erleben. …und seitdem gibt es auf der britischen Insel acht 96-Fans mehr!

Auch von dem Sozialen Angebot für Langenhagener Bürgerinnen und Bürger wie Seniorinnen-Spielplatz, Mehrgenerationenhaus oder auch die städtischen Jugendtreffs zeigten sich die englischen Gäste beeindruckt.

Ein weiterer Höhepunkt war das BBQ im Jugendtreff Godshorn. Mehr als vierzig Kinder (aus dem KidsKlub) und Jugendliche (der vier städtischen Jugendtreffs), sowie 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes Kinder und Jugend haben den Gästen ein tolles Fest organisiert. Es wurde gesprochen (zum Ende sogar ein wenig deutsch seitens der Engländer), getanzt und Adressen wurden ausgetauscht – so dass abzuwarten bleibt, inwieweit daraus sogar dauerhafte Kontakte werden.

Bewegt und nachdenklich zeigten sich alle im Zonengrenz-Museum Helmstedt. Zum Teil hörten einige erstmalig, dass Deutschland ein geteilter Staat, dass Menschen an der Grenze starben und das dies alles noch gar nicht so lange her ist. Es herrschte ein Betroffen sein von jungen Menschen die zum Teil erst nach 1989 das Licht der Welt erblickten. Und die Dokumentation über den Grad der zerstörten Stadt Hannover im Neuen Rathaus war ein ähnlich bewegter Moment, in dem alle minutenlang vor dem Nachbau der Stadt Hannover von 1945 standen und immer wieder fragten, ob alles wirklich so kaputt gewesen sei…

„Für fast alle unserer Gäste war es der erste Aufenthalt in Deutschland“, sagt Franziska Lachmuth (Mitorganisatorin des Austausches und Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr) „und es ist ein anderes Bild entstanden, von dem unsere Gäste als Multiplikatoren berichten können.“

So war es eine Woche voller anregender Diskussionen, aufschlussreicher Gespräche und einer Menge Spaß, so dass am Ende sogar Tränen flossen….

 

 

 

 

Foto 1 von links nach rechts Frank Feldmann (Geschäftsführer Hannover 96 e.V.), Lena, Luke, Jason, Emma, Lais, Sam Adofo (Leiter des Jugendzentrums in London), Amy, Miranda, Jade und Franziska Lachmuth (Stadt Langenhagen)

Foto 2 von links nach rechts Luke, Amy, Jade, Lais, Jason, Emma Sam Adofo (Leiter des Jugendzentrums in London), Franziska Lachmuth (Stadt Langenhagen), Miranda und Bürgermeister Friedhelm Fischer

 

 

 

Eine ereignisreiche und intensive Woche liegt hinter den acht BesucherInnen unserer Partnerstadt London/Southwark. Vom 14. bis 18. März 2012 waren Sam Adofo (Leiter des Salmon Youth Centres aus Southwark in London), und seine Kollegin Miranda Baxter mit sechs angehenden Sozialarbeitenden beim Fachdienst Kinder und Jugend in Langenhagen zu Gast.

 

Das Programm der Gäste war, wie Emma (20) meinte „unbelievable“ – ja, das war es wirklich, „unglaublich“, denn u.a. war es durch die guten Kontakte von Frank Labatz (Leiter des Fachdienst Kinder und Jugend) möglich unmittelbar vor dem Europa-Liga Spiel gegen Lüttich eine V.I.P.-Tour und den 4:0-Sieg der Roten zu erleben. …und seitdem gibt es auf der britischen Insel acht 96-Fans mehr!

 

Auch von dem Sozialen Angebot für Langenhagener Bürgerinnen und Bürger wie Seniorinnen-Spielplatz, Mehrgenerationenhaus oder auch die städtischen Jugendtreffs zeigten sich die englischen Gäste beeindruckt.

 

Ein weiterer Höhepunkt war das BBQ im Jugendtreff Godshorn. Mehr als vierzig Kinder (aus dem KidsKlub) und Jugendliche (der vier städtischen Jugendtreffs), sowie 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes Kinder und Jugend haben den Gästen ein tolles Fest organisiert. Es wurde gesprochen (zum Ende sogar ein wenig deutsch seitens der Engländer), getanzt und Adressen wurden ausgetauscht – so dass abzuwarten bleibt, inwieweit daraus sogar dauerhafte Kontakte werden.

 

Bewegt und nachdenklich zeigten sich alle im Zonengrenz-Museum Helmstedt. Zum Teil hörten einige erstmalig, dass Deutschland ein geteilter Staat, dass Menschen an der Grenze starben und das dies alles noch gar nicht so lange her ist. Es herrschte ein Betroffen sein von jungen Menschen die zum Teil erst nach 1989 das Licht der Welt erblickten. Und die Dokumentation über den Grad der zerstörten Stadt Hannover im Neuen Rathaus war ein ähnlich bewegter Moment, in dem alle minutenlang vor dem Nachbau der Stadt Hannover von 1945 standen und immer wieder fragten, ob alles wirklich so kaputt gewesen sei…

Für fast alle unserer Gäste war es der erste Aufenthalt in Deutschland“, sagt Franziska Lachmuth (Mitorganisatorin des Austausches und Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr) „und es ist ein anderes Bild entstanden, von dem unsere Gäste als Multiplikatoren berichten können.“

 

So war es eine Woche voller anregender Diskussionen, aufschlussreicher Gespräche und einer Menge Spaß, so dass am Ende sogar Tränen flossen….

 

Bei Rückfragen:

Stadt Langenhagen

Fachdienst Kinder und Jugend 3-4
Fachdienstleitung
Frank Labatz
Langenforther Platz 1
308583 Langenhagen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0177.8636124

 

 

Foto 1 von links nach rechts Frank Feldmann (Geschäftsführer Hannover 96 e.V.), Lena, Luke, Jason, Emma, Lais, Sam Adofo (Leiter des Jugendzentrums in London), Amy, Miranda, Jade und Franziska Lachmuth (Stadt Langenhagen)

 

Foto 2 von links nach rechts Luke, Amy, Jade, Lais, Jason, Emma Sam Adofo (Leiter des Jugendzentrums in London), Franziska Lachmuth (Stadt Langenhagen), Miranda und Bürgermeister Friedhelm Fischer

Baustelle im Jugendtreff Wiesenau ist vorbei!

"Der Jugendtreff Wiesenau hat ab sofort wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet."

 

Aktuelles!

Haus der Jugend:

Kindertheater kommt mit anderem Stück

Das FLIEGENDE THEATER aus Berlin muss aus Krankheitsgründen das für Donnerstag und Freitag angekündigte Gastspiel im Haus der Jugend Langenhagen leider absagen. Darauf weist der Langenhagener Fachdienst Kinder und Jugend hin. Es ist jedoch gelungen, das Braunschweiger THEATER FADENSCHEIN für die gleichen Aufführungstermine zu engagieren. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

FADENSCHEIN bringt seine zauberhafte Traumgeschichte „Jakobs Zauberhut“ für Kinder ab 3 Jahren und die ganze Familie auf die Bühne. Frei nach der Geschichte des israelischen Autors David Grossmann geht es in dem Stück um den kleinen Jakob. Vergeblich versucht der Vater, ihn in den Schlaf zu singen. Nein, Jakob muss schon noch seinen Zauberhut aufsetzen und ein bisschen die Welt retten für die rechte Bettschwere. ……… und so entwickelt sich eine Kettenreaktion kleiner und großer Abenteuer.

Begleitet wird das Stück von viel Musik, zum Teil live auf dem Cello.

Die Veranstaltung am Donnerstag ist ausverkauft. Am Freitag gibt es ab 15 Uhr noch Restkarten an der Tageskasse.

Informationen und Kartenverfügbarkeitsabfrage unter Tel.: 72 53 55 90

 

Jetzt kommt Bewegung ins Spiel:

Neues Angebot für Kinder im Haus der Jugend

Unter dem Motto „Jetzt kommt Bewegung ins Spiel“ gibt es vom Fachdienst Kinder und Jugend im Haus der Jugend am Langenforther Platz ein neues Angebot für Kinder im Alter von 6 – 9 Jahren. Kinder, die sich gerne bewegen, Lust haben, sich auszutoben und verschiedene Spiele auszuprobieren, sind herzlich willkommen.

Das Angebot findet regelmäßig dienstags von 15.30 bis 17 Uhr statt. Erster Termin ist der 15. November. Die Teilnahme ist kostenlos. Es ist jedoch eine telefonische Anmeldung unter 72 53 55 90 erforderlich.

BÜROZEITEN

Montag bis Freitag 8.30 – 16.30 Uhr
Montag bis Donnerstag 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr (geschlossene Gruppen)

In den Schulferien von 11.00 14.00 Uhr

Telefon: 0511.7307 9950, Mail: KiJu@Langenhagen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen